AUS DER REGION - FÜR DIE REGION

Umweltfreundliche nachhaltige Energieversorgung durch Geothermie

Video Starten

AUS DER REGION - FÜR DIE REGION

Please enable JS

Geothermie aus der Region für die Region

Wir starten in Halsbach ein einzigartiges Energieprojekt. In der jetzigen Zeit gibt es wenige Alternativen zur Geothermie. Wir nutzen die Erdwärme, um die Region langfristig und nachhaltig mit Wärme zu versorgen. Der Wirkungsgrad der Tiefengeothermie ist einzigartig und somit unsere große Chance, uns aus der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu lösen. Wir haben in unserer Region den optimalen geologischen Standort und somit alle Voraussetzungen, um hier erfolgreich mit höchster Zukunftssicherheit zu sein.

Geothermie (Erdwärme) ist die unterhalb der festen Oberfläche der Erde gespeicherte Wärmeenergie. Je tiefer man in das Innere der Erde vordringt, desto wärmer wird es. In Mitteleuropa nimmt die Temperatur um etwa 3 °C pro 100 Meter Tiefe zu. Man geht davon aus, dass im Erdkern Temperaturen von etwa 5.000 – 7.000 °C erreicht werden. Diese in der Erde gespeicherte Wärme ist nach menschlichen Maßstäben unerschöpflich.

Baustein für Energie- und Wärmewende

Der Effizienzmeister Geothermie ist ein wichtiger Baustein für die Energie- und Wärmewende. Sie ermöglicht eine zuverlässige, preisstabile und sichere Energieversorgung.

Landschaftsschonend

Geothermie schont unsere Landschaft – es ist wenig Platzbedarf nötig und es werden keinerlei Schadstoffe oder Abgase produziert.

Klimafreundlich

Wir haben keinerlei CO2 Ausstoss. Die beste Energiequelle für unsere Klimabilanz.

Unerschöpflich

Die Ressource heisses Wasser aus den Tiefen unserer Erde ist schier unerschöpflich und stört nicht das Gleichgewicht der Natur.

PROJEKT

Die NATURWÄRME KIRCHWEIDACH-HALSBACH GmbH & Co. KG führt im Bereich der Waldbühne Halsbach eine Tiefenbohrung für geothermische Energie durch. Mit der zu erwartenden Fündigkeit werden Kommunen und Gewerbebetriebe in der Region an die Wärmeversorgung angebunden. Zusätzlich werden auch die Gemeinde Kirchweidach und Gemüsebau Steiner in Kirchweidach über das bestehende Netz mit Wärme versorgt.

Geothermie gilt als absolut umweltfreundlich und garantiert Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas. Auch von der künftig steigenden CO2 Bepreisung ist geothermische Energie ausgenommen und garantiert dadurch einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber fossilen Energieträgern.

Im November und Dezember erfolgt die Einrichtung des Bohrplatzes, ab Januar wird mit den Bohrungen begonnen, ab Mai ist mit konkreten Ergebnissen zu rechnen.

GEOLOGIE

In Deutschland befinden sich 3 Regionen, die für Tiefe Geothermie genutzt werden können: das Norddeutsche Becken, der Oberrheingraben und das Süddeutsche Molassebecken (SMB).

HALSBACH befindet sich im SMB – dieses erstreckt sich von der Schweiz über Baden-Württemberg und Bayern bis Österreich. Diese Region bietet beste Voraussetzungen für geothermische Nutzung (hier kann mit Temperaturen zwischen 100 und 140 C° und Fließraten bis zu 300 m³/h gerechnet werden.

Die besonders stabile Geologie in der Region ermöglicht sichere Bohrung mit sehr geringen Risiken. Die Auffindungswahrscheinlichkeit in der Region wird mit „sehr hoch“ beurteilt.

Fragen an die Naturwärme

Die beiden Geschäftsführer Josef Steiner und Robert Moser setzen sich seit Jahren kritisch, aber auch sehr offen mit dem Thema nachhaltige und klimafreundliche Energieformen auseinander. Hier beantworten Sie kritische Fragen zum Thema Geothermie.

ROBERT MOSER

Robert Moser ist erster Bürgermeister der Gemeinde Kirchweidach und Geschäftsführer der Naturwärme. Seit langen Jahren ist er mit dem Thema Geothermie vertraut. Er will nachhaltige und preisstabile Wärmeenergie für die Region zur Verfügung stellen. Mit seiner Erfahrung und seiner Überzeugung ist er die tragende Säule der Naturwärme.

JOSEF STEINER

Josef Steiner ist ein Pionier im modernen Gemüseanbau unter Glas. Er hat immer schon als primäre Energiequelle Geothermie genutzt. Für ihn die einzig sinnvolle und nachhaltige Wärmequelle. Als Geschäftsführer profitiert die Naturwärme von seiner Erfahrung, von seiner Planungssicherheit und seiner Leidenschaft für Innovationen.

TIEFENGEOTHERMIE

Geothermie stellt eine wesentliche Möglichkeit zur sauberen und CO2 freien Wärmegewinnung dar. Die Tiefe Geothermie macht sich dabei die zunehmenden Temperaturen mit zunehmender Tiefe zu Nutze. In Halsbach geht man von einer Bohrtiefe von ca. 3.500 m und einer Bohrlänge von ca. 4.350 m aus (abgelenkte Bohrung).

Tiefe Geothermie stellt einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende dar. Bei einer konsequenten Umstellung von Kohle und Gas hin zu den weitgehend CO2 freien solar-, bio- oder geothermischen Quellen ließen sich die künftigen CO2 Emissionen auf unter 10% des heutigen Wertes reduzieren.

Studien belegen, dass Geothermie das Potenzial hat, einen Großteil des deutschen Wärmebedarfs zu decken. Die Bundesregierung hat dieses Potenzial ebenfalls erkannt und unterstützt die Entwicklung der Projekte durch Fördermittel, beschleunigte Genehmigungsverfahren, usw.

Das politisch formulierte Ziel des Freistaates Bayern ist es, bis 2040 25% der Wärmebereitstellung in Bayern mit Tiefengeothermie zu decken.

UNSER BAUSTELLENTAGEBUCH

Pumptests erfolgreich abgeschlossen – nun wird abgebaut!

Die Arbeiten an der Fernwärmeleitung laufen derzeit auf Hochtouren.

Bericht zur Bohrung im BR-Fernsehen

Hier die interessanten Beiträge zur Bohrung im BR Fernsehen und ISW Fernsehen

Wir sind mitten in der „heißen Phase“ und das wort-wörtlich!

Derzeit finden am Bohrplatz in Halsbach die Pumptests statt.

Romantische Stimmung am Waldmarkt in Halsbach

Jetzt kann Weihnachten kommen.

Unser Image- und Präsentationsvideo über das Geothermie Projekt

Geothermie - Wieso - Weshalb - Warum - hier mehr erfahren.

DIE NATURWÄRME ZU GAST AM WEIHNACHTSMARKT

Wir informieren während des Weihnachtsmarktes in Halsbach vom 01. bis 17. Dezember am „Hirschgatter“ umfassend über den aktuellen Stand des Geothermie-Projektes.

Die Injektionsbohrung ist im vollen Gange

Klaus Krusche macht eine kurze Führung durch die Bohrstelle Waldweihnacht in Halsbach

DIE BOHRUNG IST FÜNDIG

Jetzt wird’s heiß! Die Bohrung ist fündig und erfolgreich!

Die Bohrung geht weiter

Die Naturwärme Kirchweidach-Halsbach hat sich entschlossen, einen Sidetrack in ein anderes Auffindungsgebiet zu bohren.

Die geplante Bohrtiefe ist erreicht

Die Bohrung in Halsbach hat ihre Zieltiefe in 3500m erreicht

DIE BOHRUNG SCHREITET VORAN – 27.03.2023

Wir haben mittlerweile eine Tiefe von mehr als 3000 Meter erreicht

Unsere Bohrplatzführungen sind sehr beliebt

immer mehr Bürger aus der Region interessieren sich für eine Führung am Bohrplatz

Bohrplatzführung Naturwärme ab 17.02.23 möglich!

Melden Sie sich hier für eine Führung an!

Richard Kinzl und Rig Manager Sebastian Kunze

Interview mit Rig Manager Sebastian Kunze

... auf der Bohranlage in Halsbach

Segnung des Bohrmeißels

Mit Gottes Segen kann die Bohrung beginnen

Auf der Baustelle geht´s voran

Es entstehen Einheiten für Wohnungen, Büros, Sanitäranlagen, Werkstätten, Lager, usw.

Aberglaube hin und her . . .

Mitarbeiter des Denkmalamtes findet Hufeisen am Bohrplatz

Der Winter kommt auf die Baustelle

Wintereinbruch und Schneefall in Halsbach

Die Geothermie Naturwärme an der Halsbacher Waldweihnacht

Zum Start der Halsbacher Waldweihnacht erfreut sich unser Infoschild an unserer Baustelle größtem Interesse.